Samstag, 1. Oktober 2011

Öl des Monats "Oktober 2011"

Basilikum
(Ocimum basilicum)

Familie: Lamiaceae (Lippenblütler)

Standort: Es wird vermutet, dass der Ursprung des Basilikums in Nordwest-Indiens liest. Bereits 1000 v. Chr. haben die Ägypter Zweige des Basilikums in die Grabkammern der Pharaonen gelegt. Inzwischen werden die Pflanzen auf der ganzen Welt kultiviert. Das Hauptanbaugebiet für ätherische Öle befindet sich jedoch in Asien.

Aussehen:  Die Basilikumpflanze wird ca. 30 – 40 cm hoch. Die eiförmigen Blätter befinden sich entlang der langen Stiele. Die Blüten sind klein und weiß. Sie bündeln sich zu einer fast unscheinbaren kleinen Traube.

Destilliertes Organ: Ganze Pflanze mit Blüten via Wasserdampfdestillation

Ertrag: Der Ertrag beträgt je nach Klima und Geographie zwischen 0,4 und 0,7%.


Anmerkung: Es gibt verschiedene Arten von Basilikum, daher empfiehlt es sich, auf die botanische Bezeichnung und den Chemotyp zu achten. Ansonsten ist der Basilikum gut verträglich.
C
Basilikum wirkt auf das dritte Auge (6. Chakra) und ist allen Elementen zugeordnet.

Sprüche wie;
  • Ich kann nicht glauben, dass….
  • Ich bin auf der Suche nach….
  • Mir fehlt der Überblick….
führen zum Basilikum.

Der Duft des Basilikums lässt uns Wahrnehmen. Sich selbst, aber auch die Anderen. Er lässt uns die Wahrheit erkennen. Führt uns auf den richtigen Weg. Er ist die Glaubwürdigkeit und geht der Ursache auf dem Grund. Der Duft öffnet uns die Augen und verschafft uns den Aha-Effekt. Er lässt in uns das wahre Ich aufblühen. Gibt zu erkennen, wer wir wirklich sind. Klarheit schafft Wahrheit oder Wahrheit schafft Klarheit? Die Erkenntnis des Selbstbetruges befreit uns von dem Stress, den wir uns im Unterbewussten machen. Das führt auf den richtigen Weg, der zum wahren Ziel führt.

In der Kulturgeschichte des Basilikums stößt man auf eine magische Verehrung der Pflanze. Er gilt als ein Zaubermittel und Liebeselexier. In Indien wurde die Pflanze dem Gott Krishna geweiht. Der Name Basilikum basiert auf Basilika (griech. Basiliké), die Königshalle. Daher wird das Basilikum auch Königskraut genannt. In der mediterranen Küche ist die Pflanze wegen ihrer verdauungsförderden Wirkung sehr beliebt. Es hilft die Leber zu entlasten und wirkt zudem entzündungshemmend.
Auf der psychologischen Ebene wirkt das ätherische Öl als Stresslöser und beruhigt die Nerven.

Tipp: Bei stressbedingten Kopfschmerzen hilft eine Kopfmassage mit Basilikumöl. Man nehme dazu einen Esslöffel  Mandel- oder Macadamianussöl und gebe einen Tropfen 100% ätherisches Öl vom Basilikum hinzu. In den Händen verteilen und die Schläfen in kreisenden Bewegungen massieren.☺

© Tina Böhm – Rodenberg 2011

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen