Freitag, 24. April 2020

Fang an zu Träumen

AromaArt-Rodenberg

Zeit ist wertvoll. Alles zu seiner Zeit.

Nichts ist uns im Moment präsenter als die Zeit. Wir verbringen viel Zeit mit uns allein und in Zeiten von Corona. Haben einige von uns vielleicht das Gefühl als würde diese Zeit gar nicht zu Ende gehen.

Doch was fangen wir mit dieser Zeit, die uns zur Verfügung gestellt wird, an. Ist es Sinnvoll sich darüber zu ärgern, dass wir in unserer Freiheit eingeschränkt werden. Raubt diese Zeit des Ärgerns nicht nur Zeit sondern auch Energie?

Vielleicht ist auch an der Zeit mit sich selbst ins Gespräch zu gehen und sich zu fragen, was man im Leben besser oder anders machen kann. Die Zeit nutzen, um nach Veränderungen zu suchen. Neue Träume und Visionen zu schaffen. Sich die Frage zu stellen, was mache ich nach dieser Krise? Was habe ich bis jetzt nicht gemacht und könnte machen, wenn ich die Möglichkeit dazu habe?

Welchen Traum wolltest Du Dir schon immer erfüllen? Hast du den Traum im nur im Kopf oder hast du diesen Traum auch schon einmal aufgeschrieben?

Wann willst Du damit anfangen? Warum eigentlich nicht gleich jetzt?

Ich kann mir vorstellen wie Du beim Lesen schon überlegst, was Du Dir schon gewünscht hast. Notiere es jetzt und lasse den Traum wachsen. Vom Gedanken auf dem Blatt Papier. Erst ist es nur ein Wort, dann lasse es zum Bild werden. Suche nach Fotos oder mache selbst eins. Kleb es auf das Blatt Papier wo auch Deine Notiz steht. Hänge es Dir an einen Ort wo Du täglich lang gehst und schaue es Dir täglich an. Lese jeden Tag diese Notiz und wenn Du magst verbessere den Text, bis es sich für Dich gut anfühlt. Verinnerliche diesen Text und lasse ihn zusammen mit dem Foto in deine Gedanken verschmelzen. Glaube fest daran und schaue ob Du vielleicht auch schon eine Zeit, ein Datum sehen kannst. Setze Dir ein Ziel, einen Zeitpunkt. Wann könntest Du dieses Ziel erreichen? In ein paar Wochen, Monate, Jahre?

Was benötigst Du, um dieses Ziel zu erreichen? Wie kannst Du dieses Ziel erreichen?
Wann kannst Du starten, dieses Ziel zu erreichen? Was ist, wenn Du jetzt damit anfängst?

Lebe Deinen Traum. Die Zeit ist jetzt und sie ist so wertvoll.

Deine Tina Böhm

Mittwoch, 3. Juli 2019

Tagesziel


Es gibt im Leben viele Wege und wir allein entscheiden, welchen wir gehen möchten. 

Auf dem Weg wirst du den einen oder anderen Wegbegleiter treffen. Einige versuchen dich von dem Weg abzubringen. Bleibe flexibel, aber verliere nicht das Ziel was du erreichen möchtest aus den Augen.

Beginne mit einem kleinen Tagesziel. Wenn du dich mal verzettelt hast, nehme es an und bedank dich für die Erfahrung, die du gemacht hat. Auch kleine Schritte führen zum Ziel. Du musst nicht perfekt sein. Alles hat seinen Sinn.

Wofür bist du heute dankbar?

Notiere Situationen, für die du heute dankbar bist in ein Notizbuch oder auf einen Zettel. Bewahre ihn auf und wiederhole es jeden Tag. Schau was passiert.

Gestalte deinen Tag und das jeden Tag.

Liebe Grüße

Eure
Tina Böhm

Dienstag, 28. August 2018

Der Wandel

Umso älter ich werde, desto wichtiger ist für mich der soziale Kontakt mit Menschen, mit denen ich etwas positives verbinde. Gerade im Wandel der Zeit, wo es mir vorkommt, dass die Gesellschaft sich spaltet, suche ich die netten Gespräche. Doch was ist mit den Leuten von denen wir uns schwer trennen können, weil sie ein Teil des Lebens sind? Familienmitglied, Freunde oder gute Bekannte.

Eigentlich hat man sie gern, aber die Themen der Zeit sind nicht mehr die selben. Das Interesse geht auseinander. In vielen Themen ist man nicht mehr der selben Meinung.

Wir sind alle in der Entwicklung. Das ist unser Lebenslauf. Manche entwickeln sich schneller und die anderen etwas langsamer. Früher wurde gesagt, dass sind die Spätzünder.

Am Wochenende war ich bei meiner Freundin zum Geburtstag. Wir gehören ja zu den 67/68er Kindern die nach und nach die 50 überschreiten. Es war ein Treffen mit alten Schulfreunden und einer gewissen Vertrautheit. Als hätten wir uns erst letzte Woche gesehen. Irgendwie hatte ich das Gefühl wir badeten in einer Emotionswelle der Vergangenheit und sind doch jung geblieben.
Das, um was wir uns früher in der Pubertät, angezickt und vielleicht beneidet haben, hat sich gewandelt. Jeder ist seinen Weg der Höhen und Tiefen in der Zeit gegangen. Jeder einzelne von uns hat auch Liebe Menschen auf dem Weg verloren. Im Ergebnis sind wir nicht älter, sondern weiser geworden. Erfahrungen haben uns auch in unserer Meinung geprägt.

Das ist ein individueller Wandel der Persönlichkeit in jedem von uns. Spätestens dann hat auch der Spätzünder das Defizit wieder aufgeholt. Und egal wie wir es drehen und wenden. Wir müssen mit dem Wandel der Zeit umgehen lernen. Denn wir können manche Menschen nicht ändern, aber unsere Einstellung.

Man sollte dem Negativen nicht negativ gegenüberstehen. Sondern es annehmen, umarmen und sich sagen, "alles wird wieder gut".

Es bringt uns vielleicht keine Lösungsansätze, doch es passiert eventuell eine kleine Umwandlung.

Der Wandel schenkt uns im sachlichen - philosophischen Sinne, eine Rose! Ob wir sie annehmen liegt an uns.

Eure Tina Böhm