Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2010 angezeigt.

Urlaub vom 24.12.2010 - 06.01.2011

Philosophisches Wortspiel zur Mandarine

Öl des Monats "Dezember 2010"

Mandarine (Citrus reticulata) Familie:                          Rutaceae (Rautengewächse) Standort:                         Entdeckt wurde die Mandarine im 12. Jahrhundert in China. Von dort aus wurde sie weltweit bekannt. Heute wird die Mandarine hauptsächlich in Italien, Spanien und Marokko kultiviert. Aussehen:                       Der Mandarinenbaum erreicht eine Höhe von ca. 3,5 m und hat eine kugelförmige Krone. Am Blattstiel beginnt das Blatt mit einem kleinen Flügel, bildet dann ein breites Blatt und läuft nach vorne spitz zusammen. Die Blüten sind weiß und entwickeln sich zu kleinen orangen Früchten. Destilliertes Organ:         Geriebene oder gepresste Schale, je nach Reife Ertrag:                             ca. 0,6 % durch Kaltpressung gewonnen Anmerkung:                    Auf der Haut wirkt das ätherische Öl photosensibilisierend. Die Mandarine wirkt auf das Sonnengeflecht. Sprüche wie;     Ich kann nicht loslassen….     Ich will Spaß / bespaßt werden.     I

Geschäftsleute für Jugendförderung

Ich möchte mich bei allen bedanken, die unsere Initiative "Geschäftsleute für Jugendförderung" unterstützt haben und hoffen das auch in Zukunft viel Geld zusammen kommt. Kinder sind unsere Zukunft!! Für die Hausaufgabenhilfe gibt es 600 Euro Rodenberg Rodenberg Nenndorf Schaumburg / www.SN-Online.de Eure / Ihre Tina Böhm

Premiere AromaArt - Rodenberg

Liebe Freunde der Aroma-Gesundheitspraxis und der Aroma-Poesie, ich möchte meine erste Kollektion vorstellen. Sie zeigt meine philosophischen AromaWortspiele 2010. Einige haben meinen Blog dieses Jahr verfolgt und Euer Lob hat mich dazu inspiriert. Besonders Danken möchte ich Gerhard Tiemeyer von der DGAM, der meine "Öl des Monats" in der DGAM Verbandszeitschrift veröffentlicht hat, und Jürgen Trott-Tschepe. Die Ausbildung bei ihm hat mich gelehrt, dass ätherische Öle mehr sind als nur Düfte. AromaArt - Rodenberg Eure Tina Böhm

Aroma-Poesie Abend in Rodenberg

Aroma-Poesie -Düfte zum Wohlfühlen- 24. November 2010 19:00 Uhr Galerie 51 Lange Str. 51 31552 Rodenberg Ich möchte Sie zu einer Reise in die Welt der Düfte einladen. Es werden Gedichte und Geschichten der Aromakunde und Aroma-Poesie vorgetragen. Lassen Sie sich von den Düften der ätherischen Ölen verführen und lernen Sie die Welt der Pflanzen auf eine besondere Art kennen. Künstlich ist gestern, natürlich ist heute. Dazu wird ihnen ein alkoholfreier Cocktail aus der Aromaküche gereicht und interessante Bücher rund um die Welt der Düfte präsentiert. Jeder Besucher erhält ein kleines Duftgeschenk.

Philosophisches Wortspiel zur chinesischen Reisblume

Aglaia A nmutig strahlt deine Schönheit G länzend dringst du in meine Seele L ebensfreude erhellt meine Leben A lles scheint voller Leichtigkeit I m Spiegel kann ich jetzt sehen A nmutig strahlt meine Schönheit (Tina Böhm - Rodenberg 2010)

Öl des Monats "November 2010"

Aglaia (Chinesische Reisblume) Aglaia odorata Familie:                          Meliaceae (Mahagoniegewächse) Standort:                         Pflanze ist in Südostasien (China, Vietnam u.a.) beheimatet Aussehen:                       Die Aglaia wächst sehr langsam in die Höhe und kann bis zu 1,20 m hoch werden. Ihre Blätter sind saftig grün und länglich. Die Blüten sind klein, gelblich und ähneln kleinen aufgeblasenen Reiskörnern. Daher auch der Name Reisblume. Destilliertes Organ:         Samen Ertrag:                             Gewinnung durch Extraktion (Abs.), Ertag ca. 2,64% Aglaia wirkt besonders auf das Scheitelchakra. Sprüche wie;       Ich fühle mich hässlich       Ich wurde zu tiefst verletzt       Ich kann mich nicht mehr sehen, führen zur Aglaia. Der leichte Duft nach Limonen umschmeichelt die Sinne. Ein geschmeidiger Gedanke lässt das Herz erleuchten. Nichts ist verloren. Du zeigst mir meine zarte Schönheit und lässt jeden Makel an meiner Haut verschwinden.

Kräuterhexen Club ab November 2010

Farfalla Kongress 02. / 03.10.2010, Zürich / Schweiz

Meine Eindrücke vom Aromakongress der  Firma Farfalla  vom 02. / 03.10.2010 im Botanischen Garten Zürich / Schweiz. Selten habe ich so eine gemischte Atmosphäre von Aromaeinigkeit gefühlt. Die vielen Vorträge haben mir gezeigt, dass es durchaus nicht mehr nur um Aromatherapie und Aromapflege geht. Es geht, zu meiner großen Freude, um das Bewusstsein, den Menschen nicht nur als Patienten zu sehen, sonder als ganzen Menschen. Wobei einige noch nicht verinnerlicht haben, wo der ganze Mensch aufhört und die Therapie anfängt und andere das Wohlbefinden des Menschen als ganzheitliches Problem sehen. Dabei sollte es als selbstverständlich gesehen werden, dass die Natur auch ihre Grenzen hat. Die Verantwortung liegt bei allen, die mit ätherischen Ölen, Hydrolaten und Basisölen arbeiten. Nicht nur bei denen, die für das „Wohlfühlen“ zuständig sind.  Wichtig ist, dass die Aromatherapie, Aromapraxis, Osmologie, Aromatologie usw. an einen Strang ziehen und ein Netzwerk bilden. Therapie, Pfleg

Philosophisches Wortspiel zum Fenchel

Fenchel (süß) F rierend sitze ich in Gedanken vertieft. E in Kampf im Kopf, entwickelt sich zum Krampf. N ieder in den Bauch, die Spannung steigt. C lowns der Fröhlichkeit ziehen mich raus. H eiterkeit, Gelassenheit lockert mein Herz E in Tanz der Kindlichkeit lindert den Schmerz. L achend nimmst Du mich auf. (Tina Böhm, Rodenberg 10.2010)

Öl des Monats "Oktober 2010"

Fenchel Foeniculum vulgare Familie:                          Umbelliferae (Doldengewächse) Standort:                         Ursprünglich kommt der Fenchel aus den Mittelmeergebieten wie Frankreich und Spanien. Mittlerweise ist er aber auch in Asien, Afrika und Südamerika beheimatet. Aussehen:                       Der Stängel kann bis zu 2 m hoch werden. Die Blätter sind gefächert. Fenchel hat gelbe Doldenblüten, aus denen die dunkelgrauen, elliptischen und gestreiften Früchte reifen. Destilliertes Organ:         Ganze Pflanze mit jungen Früchten Ertrag:                             Das ätherische Öl wird durch Wasserdampfdestillation gewonnen. Der Ertrag der Pflanze beträgt zwischen 1 – 2 %. Der Fenchel wirkt besonders auf das dritte Chakra (Solarplexus). Sprüche wie;       Ich muss mal den Kopf frei bekommen….       Ich habe das Gefühl, als würde ich platzen….       Mir ist nicht zum Lachen zumute…. führen zum Fenchel. Der süßliche Duft des Fenchel (Foeniculum vulgare var

Kinder und ätherische Öle

Kaum kommen wir auf die Welt, werden wir mit vielen Eindrücken und Gerüchen konfrontiert. Es wurde beobachtet, dass ungeborene Babys bereits in der 28. Schwangerschaftswoche auf Gerüche reagieren. Der Geruchsinn gehört, ebenso wie der Geschmackssinn, zu den ältesten Sinnen der menschlichen Evolution. Im Zeitalter der Industrie und der Medien erleiden Kinder eine regelrechte Reizüberflutung. Sie verlieren den Sinn für das Natürliche und werden zu sensorischen Analphabeten, wie der Wissenschaftler und Lebensmittelforscher Ass. Prof. Dipl.-Ing. Dr. nat.tech. Klaus Dürrschmid der Universität für Bodenkultur, Wien, im Auftrag der AMA Marketing herausgefunden hat. Viele Kinder hatten neben der Geschmackserkennung auch beim Riechen Probleme. In meiner Arbeit mit Kindern habe ich ähnliche Erfahrungen gemacht. Ich habe im Spiel Kinder verschiedene ätherische Öle beschreiben lassen. Wer konnte, nannte mir den Namen des Öles. Natürlich habe ich einfache Düfte wie Mandarine oder Vanille verwen

Aromafest in Fohrde / Brandenburg 04. + 05.09.10

Kurzfristig hatte ich mich entschieden zum Aromafest nach Fohrde zu fahren. Es war eine gute Idee. Villa Fohrde Durch die Kraft der ätherischen Öle inspiriert, entstanden wunderschöne Kunstwerke. Wer mehr über die lebendige Aromakund erfahren möchte, schaut hier rein: Lebendige Aromakunde Tina Böhm, 07.09.2010

Philosophisches Wortspiel zur Angelikawurzel

Angelika A ngst ist mein größter Gegner N och größer wird das Unbehagen G edanken nehmen mir den Mut E in komisches Gefühl liegt im Magen L ichtblicke steigern das Selbstbewusstsein I n mir wächst der Glaube es zuschaffen K raftvoll holst du mich ins hier und jetzt A n einen Engel erinnerst du mich. (Tinta Nilreb) Foto: Tina Böhm - Rodenberg

Öl des Monats September 2010

Angelika Angelica archangelica Familie:                           Apiaceae (Doldenblütler) Standort:                         Der Ursprung der Angelika archangelica ist in Island. Im 10. Jh. n. Ch. wurde sie durch die Wikinger nach Nord- und Osteuropa gebracht. Inzwischen wächst sie auch im Himalaja und Nordamerika verbreitet. Aussehen:                       Der Engelwurz wie sie auch genannt wird, kann bis zu 250 cm hoch werden. Ihre Blätter sind gefiedert und wachen aus dem kräftigen Mittelstamm heraus. Als Krone hat sie die typischen Doldenförmigen Blüten, die sich aus lauter kleinen weißen Blüten zusammensetzen. . Destilliertes Organ:         Rhizom (Wurzel) Ertrag:                             1 kg ätherisches Öl werden aus 300 kg Wurzeln durch Wasserdampfdestillation gewonnen. Die Angelikawurzel wirkt besonders auf das Wurzelchakra. Sprüche wie;       Mir zieht es den Boden unter den Füssen weg,       Mir fehlt der Mut etwas wagen,       Ich kann an nix anderes Denken, f

Philosophisches Wortspiel zur Melisse

Melisse M it 1000 Volt stehe ich unter Strom E in falsches Wort, nie passend L eicht bringt es mich in Wallung I st der Räuber meines Schlafes S tressfrei beruhigst du meine Laune S elbst die unruhigsten Geister bändigst du E ine liebliche Ruhe wiegt mich in den Schlaf. (Tinta Nilreb) © Tina Böhm - Rodenberg

Öl des Monats August 2010

Melisse Melissa officinalis Familie:                          Lamiaceae (Lippenblütler) Standort:                         Die ursprüngliche Heimat der Melisse sind die östlichen Mittelmeerländer. Inzwischen ist sie aber in vielen Kräutergärten beheimatet. Aussehen:                       Als Strauch kann die Melisse bis zu 70 cm hoch werden. Ihre Blätter sind kurz, breit und am Rand leicht gezahnt. Die Blüten wachsen am Stiel jeweils oberhalb der oberen Blätter und sind weiß. Destilliertes Organ:         Kraut, ohne Blüten Ertrag:                             Es werden ca. 7 Tonnen Melissenkraut benötigt um 1 Liter ätherisches Öl per Wasserdampfdestillation zu gewinnen. Daher gehört die Melisse zu den teuersten ätherischen Ölen. Anmerkung:                    Das ätherische Öl sollte nicht pur verwendet werden, da es zu Hautreizungen führen kann. Schwangere sollten das Öl nur unter fachlicher Anleitung benutzen. Die echte Melisse wirkt besonders auf das Halschakra. Sprüche wi

Philosophisches Wortspiel zum Lavendel

Lavendel L iebevoll wiegst du mich in deinen Armen. A ngst und Erschöpfung kennst du nicht. V ertrauen kann man dir voll und ganz. E ine Welle der Harmonie legt sich über mich. N ie wirst du fragen nach dem „Wie“ oder „Warum“. D u bist das Bild einer perfekten Mutter. E infach da, wenn man dich braucht. L eicht wiegst du mich in deiner Balance.

Öl des Monats Juli 2010

Lavendel Lavandula angustifolia Mill. Familie:                          Lamiaceae (Lippenblütler) Standort:                         Der echte Lavendel wächst in 800 m Höhe, in den trockenen Bergen der Provence. Nicht mit dem echten Lavendel zu verwechseln sind der Speiklavendel (Lavandula latifolia spica) und der Gartenlavendel oder Lavandin (Lavandula hybrida). Aussehen:                       Kurze Blütenstängel, spatelförmige Blätter, welche nicht so breit werden wie die des Lavandin oder Speiklavendel. Die Blüten sind bläulich-violett und rispenartig angeordnet. Destilliertes Organ:         Blüten Ertrag:                             130 kg sind zur Erzeugung von 1 Liter ätherischen Öls durch Destillation notwendig. Anmerkung:                    Gute Qualität kann gefahrlos bei Kindern eingesetzt werden. Der echte Lavendel wirkt besonders auf das Herzchakra. Sprüche wie; -           Ich kann nicht mehr. -           Ich fühle mich hin und her gerissen. -           Mir läu

Dufterlebnistag 08.07.2010

Was ist wenn Du helfen willst und niemand kann damit umgehen?

Es gibt Zeiten an denen ich einfach verzweifeln möchte. Ist es denn in der heutigen Zeit so schwierig, Hilfe und Unterstützung anzubieten. Mit Misstrauen und Unwillen wird sich gesträubt. Selbst die Leute, die die Hilfe benötigen, fühlen sich überfordert, wenn sie gefragt werden: Wie können wir dir helfen? Misstrauisch suchen sie nach dem Haken. Aus lauter Angst, dass man ihnen Böses will, beißen sie in die Hand die sie füttert. Vermutlich ist es keiner gewohnt, dass da jemand kommt und Gutes tun will. Ich fragte eine Gruppe Jugendliche was sie sich für Veränderungen in Rodenberg wünschen und wurde dabei angeschaut als käme ich vom anderen Stern. Vermutlich waren sie es nicht gewohnt, dass ein Erwachsener sich dafür interessiert, wie sie ihre Freizeit verbringen. Ich machte den Vorschlag, mich gemeinsam mit ihnen hinzusetzen und zu überlegen, was verbessert werden könne. Dabei blieb es. Also komme ich nur an die Jugendlichen ran, wenn ich sie an die Hand nehme? Ein weiterer Weg, um

Philosophisches Wortspiel zur Pfefferminze

P einigend sitzt der Korken auf dem Schädel, F est drückt er sich in das Gehirn. E in Gedanke stellt sich hinten an, F estigt sich in Müdigkeit. F ür den Anderen nimmt ein Schreck den Atem, E ilig flehend sucht er nach Luft. R asch bringt sie ihm dann die Lösung. M it ihrer Frische schwingt sie das Lasso, I n kleinen Kreisen wohl bemerkt. N achhaltig bahnt sie sich ihren Weg Z ieht den Korken aus dem Scheitel E in tiefer Seufzer macht frisch und frei.   (Tinta Nilreb)

Öl des Monats Juni 2010

Pfefferminze Menta piperita Familie:                          Lamiaceae (Lippenblütler) Standort:                         Die Pfefferminze ist ein Hybrid aus der Wasserminze und grüner Minze. Sie wächst wild im süd- und mitteleuropäischen Raum. Für die Industrie wird sie heute in Nordafrika kultiviert. Aussehen:                       Kreuzweise, gegenständige Blätter an rötlichen Stielen. Die Stiele wachsen ährenförmig und haben weißlich-rosa Blüten. Destilliertes Organ:         Blühende Pflanze Ertrag:                             Wasserdampfdestillation, 0,35 – 0,6% Anmerkung:                    Nicht für Kleinkinder, Schwangere und Epileptiker geeignet. Kann homöopathische Mittel antidotieren. Die Pfefferminze wirkt besonders auf das Scheitelchakra. Sprüche wie; -           Es nimmt mir den Atem -           Ich habe eine Blockade im Kopf -           Mir platzt der Kopf gehören zur Pfefferminze. Wie ein kalter Windzug zieht sich der Geruch von Pfefferminze durch den Kopf